„Christsein für Einsteiger“, Lesekreis

Neues Jahr – neues Buch. Zum neuen Jahr nehmen wir den Lesekreis wieder auf mit Bernhard Meusers „Christsein für Einsteiger“, das in einfacher, griffiger Sprache an zentrale Themen des christlichen Lebens heranführt. Das ist nicht nur für Anfänger geeignet. Die nächsten Treffen finden an folgenden Donnerstagen, um 20.00 Uhr im Pfarrheim Peter und Paul (Ostpreussenstr. 10) statt: 24.01., 14.02., 14.03. statt. Alle Interessenten sind herzlich willkommen. Das Bruch braucht nicht gekauft zu werden. Man kann auch nur zu einem Treffen kommen. Infos bei Vikar Klur.“

„Weihnacht in Europa“

Orgelkonzert Ottbergen So lautet der Titel des Weihnachtskonzertes am 13.01.2019 in Ottbergen.

Wir laden herzlich ein, um 16:00 Uhr die weihnachtliche Festzeit in der Heilig Kreuz Kirche, Ottbergen feierlich ausklingen zu lassen.

Der Eintritt ist frei, am Ende des Konzertes wird um eine Spende für die Kirchenmusiker gebeten.

Es erklingen Werke von Johann Sebastian Bach, Charles Manney, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Feliks Nowowiejski. Sie hören Weihnachtslieder aus England, Schweden und Polen.

Die Ausführenden sind Ulla Probst (Gesang), Anna Bednarek, die Kirchenmusikerin des Pastoralverbundes Corvey (Gesang und Orgel) und Markus Brinkmann (Orgelbegleitung).

Feliks Nowowiejski wurde 1877 im Ermland geboren, studierte in Berlin und Regensburg. Von ihm stammt die Melodie zum religiösen polnischen Nationallied, der „Rota“. Mit der Enkeltochter des Komponisten verbindet Frau Bednarek noch heute eine tiefe Freundschaft aus gemeinsamen Studienzeiten, Frau Bednarek gehört auch der Feliks-Nowowiejski–Gesellschaft an, die sich besonders um den Erhalt des umfangreichen Schaffens des Komponisten kümmert. Zu Gehör kommt sein Opus 31 Nr. 3 „Weihnacht in der uralten Marienkirche zu Krakau“. Das Werk entstand 1911.

Zu den bekannteren Stücken gehört die Arie „Schließe, mein Herze, dies selige Wunder“ aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach und von Felix Mendelssohn-Bartholdy „Sei stille dem Herrn“ aus seinem Oratorium „Elias“ Op. 70. Mit nordischer Melancholie glänzt „Betlehems stjärna“, ein schwedisches Weihnachtslied. Im schlichten Volkston ist das polnische „Lulajże Jezuniu“ gehalten, das abwechselnd auf deutsch und polnisch erklingt. Was auf keinen Fall fehlen darf: „Angels we have heard on high“ sowie „Hark! The herald angels sing“.

Beschwingt, mit weihnachtlicher Stimmung verlässt man nach ca. 40 Minuten die Heilig Kreuz Kirche in Ottbergen.

Kirchenvorstandswahl November 2018

KV WerbungAm 17./18.11.18 finden im Erzbistum Paderborn die Wahlen für die Kirchenvorstände (KV) statt. Der Kirchenvorstand schafft die Voraussetzung, dass die seelsorglichen und caritativen Aufgaben der Gemeinde erfüllt werden können.

Die KV-Wahl ist am 15./16.09.18 angeordnet und Wahlausschüsse sind gebildet worden. Die Kandidatenlisten hängen ab dem 14.10.18 aus.

Bis zum 26.10.18 können beim Wahlausschuss Ergänzungsvorschläge zur Kandidatenliste gemacht werden. Briefwahl kann bis zum 14.11.18 in den jeweiligen Kontaktbüros bzw. im Zentralen Pfarrbüro in Höxter beantragt werden. Bitte beachten Sie die Aushänge der Kirchenvorstände bzw. des Wahlausschusses in den Schaukästen!

Nach der Wahl findet im Dezember die konstituierende Sitzung der neuen Kirchenvorstände statt, die anschließend ihre Arbeit aufnehmen.

 

 

„Engel der Kulturen®“

Am Dienstag, den 13.11.2018, findet in Höxter die Kunstaktion „Engel der Kulturen®“ statt – ein Kunstprojekt der bildenden Künstler Gregor Merten und Carmen Dietrich zur Förderung der interkulturellen Begegnung, gegen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fundamentalismus. Die Künstler haben die Zeichen der drei abrahamitischen Weltreligionen, den Halbmond, den Stern und das Kreuz miteinander in Beziehung gesetzt und in Kreisform vereint. In der Kreismitte ergibt sich die Form eines Engels. Die Zeichen der drei abrahamitischen Weltreligionen stehen hier stellvertretend für alle Kulturen und Religionen.
Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Höxter möchte auch in Höxter ein Zeichen für Verständigung und Toleranz setzen und hat die Künstler nach Höxter geholt.
Landrat Friedhelm Spieker hat für dieses Projekt die Schirmherrschaft übernommen. Gemeinsam mit vielen Beteiligten bewegen wir die rollende Skulptur, den „Engel der Kulturen®“, zu Fuß und per Hand durch die Stadt. Jeder kann sich unserem Weg anschließen. An verschiedenen Plätzen, an denen ein temporäres Sandbild erzeugt wird, erwartet uns ein Rahmenprogramm der teilnehmenden Akteure. Das Zeichen „Engel der Kulturen®“ wird anschließend in Form einer Bodenintarsie auf dem Marktplatz installiert. Flyer_Engel_der_Kulturen

Ältere Einträge